Frau Huber und ihr Huhn auf der Performance 2016

Meine Güte, was war ich aufgeregt. Vor Fachpublikum zu spielen ist einfach eine Herausforderung. Kommen überhaupt Veranstalter zum Zusehen? Wenn ja, stehen sie nur mit verschränkten Armen und versteinerten Gesichtern da? Die Kollegen und Kolleginnen sind in der Regel ja freundlich gesinnt, das hilft schon mal, aber man kann sich einfach die allerschlimmsten Weltuntergangsauftritte vorher ausmalen, nach denen man sich nie wieder irgendwo sehen lassen könnte...

Natürlich sind der Weltuntergang und das Horrorszenario dann NICHT eingetreten, aber das kann man ja vorher schließlich nie wissen!!!

Frau Huber und Anneliese waren echte Symphathieträgerinnen, es gab Gelächter und Publikumstrauben. Es war tolles Wetter, wir hatten vernünftige Auftrittszeiten und Booker haben auch zugeschaut. Vreni, unsere Theater Pikante-Supporterinnen und ich konnten also glücklich und zufrieden sein! Messe super gelaufen!

Und so konnten wir den Dienstag Abend ganz herrlich entspannt ausklingen lassen. Der war in lustiger Runde am Catering-Zelt dann übrigens viel schöner als bei der offiziellen Gala... ;-)

Ach ja, zum "selber schauen" bin ich dann auch noch gekommen: Mein lustigster Moment war zweifelsohne im Wahrsagerzelt von Marthilda (Frans Custers):

10 Minuten schwitzen und lachen mit 10 Personen. Es war einfach unglaublich heiß und unglaublich komisch - was für ein Spaß!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Etta Piel

Bauerholzweg 19

21406 Barnstedt

kontakt@ettapiel.de

 

0175-2172866